Der erste Mast steht – 380 KV Trasse im Bau

In den benachbarten Niederlanden stehen die Hochspannungsmasten schon seit dem Sommer diesen Jahres.
Auch im Stadtgebiet von Isselburg sind die Schneisen in den Wäldern schon Anfang 2017 entstanden, die Schäden an der Natur und am Ortsbild sind schon vorhanden.

Nun kommen die Masten und Leitungen hinzu. Das Stadtgebiet von Isselburg wird durchschnitten. Die deutschen Masten (siehe Bericht des BBV) wurden optisch an die niederländischen Masten angepasst. Dieser Masttyp wird zwischen der Bundesgrenze bis zum Umspannwerk Millingen aufgestellt. Vom Umspannwerk bis nach Wesel wurden die bekannten Gittermasten aufgestellt.

Wir haben uns lange für Alternativen eingesetzt und zuletzt auch eine Klage gegen der Bau der Trasse unterstützt, leider war dies nicht erfolgreich.

Bericht des Bochlter Borkener Volksblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: